(+30)28430 51773

Αξιοθέατα

Located at the exit of the gorge of Pervolakia, an imposing landscape that looks to the Libyan sea is the monastery of Agios Ioannis Kapsa. The monastery belongs to the monastery of Toplou and it’s 9km away from the village of Makrigialos.

Read More…

Malerisches Dorf mit einer herrlichen Aussicht und grün, am Fuße des Mount Master (1475 m.) 11 km. Ab auf einer Höhe von 640m gebaut Süd-Achse. Es ist der Südwesten Dorf der Provinz Sitia, der Grenze der Provinz von Ierapetra. Aufgrund seiner Gebirgslage so genannt. Die Einheimischen sprechen Ornos. Die früheste Erwähnung der Siedlung bezieht sich auf das Ducal Archive von Candia 1368.Sti nachfolgend Sitia 1577 dokumentieren durch Barozzi, während in der venezianischen Volkszählung von 1583 geschrieben Orno und hatte 217 Einwohner. Quelle: NATURE Ost-Kreta 2000…

Read More…

Der Palast von Zakros ist der viergrößte Palast des minoischen Kreta. Es war in einem wichtigen strategischen Punkt, in einem sicheren Golf, der ein Zentrum des Handels mit östlichen Ländern war, wie die Archäologische Funde (Elefantenstoßzähne, Faenza, Kupfer usw.) zeigen. Der Palast war das Zentrum der Verwaltung, Religion und des Handels. Der Palast wurde von der Stadt umgeben. In der Gebiet gab es keinen neuen Bau, außer einigen Bebauungen.  In dem Tal des Todes, wie das Tal von Ano Zakros zu Kato Zakros genannt wird,…

Read More…

Die Höhle befindet sich  am Norden, nordöstlich der Siedlung Kato Zakros. Um die Höhle zu erreichen, muss man entweder 1 Stunde vom Dorf Kato Zakros laufen, oder durch die Küste der gleichen Siedlung mit dem Boot ( 20-25min.) fahren und anschließend eine  anstrengende Strecke bergauf laufen( 15min.) Die Höhe der Eingang ist 105m.Der Felsen besteht aus Kalkstein der Oberkreide und aus Dolomiten des Triadikos. Im Westen der Höhle befindet sich der Hügel Traostalos (Höhe 515m). Der Name Pelekita, bekannt in der gesamten Region entstand durch…

Read More…

Es handelt sich um die Insel Lefki, die Plinios erwähnt. Es gibt eine besondere Erwähnung in der Inschrift von Toplou Kloster. Diese Inschrift wurde im nahe gelegenen Itanos gefunden und enthält einen Schiedsspruch zwischen Itanos und Ierapitna um das Zeus Heiligtum bei Palekastro. Denn Lefki war eine wichtige Station für Schwammfischerei und hauptsächlich Verarbeitung von Purpurschnecke (Muschel, von denen die bekannte und teurere Purpurfarbstoff genommen wurde) und denn die Lage von Lefki war von strategischen Bedeutung, insbesondere in Bezug auf den Schiffe, die den Südostküste…

Read More…

Diese Insel liegt 8 nautische Meilen südlich von Ierapetra. Da gibt es einen der besten Strände Griechenlands, mit goldenem Sand, kleinen Muscheln und blaugrünem Wasser. Für fünf Monate pro Jaht (Mitte Mai bis Ende September) fahren täglich kleine Passagierschiffe vom Hafen von Ierapetra nach der Insel. Diese Ausflüge sind ganztägig, deshalb hat man genug Zeit, die Pfade von Chryssi zu erkunden, im blaugrünen Wasser zu schwimmen und am Kiosk der Gemeinde Ierapetra zu essen. Gehen Sie die Küste entlang und bewundern Sie die bunten Gesteine…

Read More…

Für die Besucher von Kreta ist Vai ein Muss. Der traumhafte Strand und der einzigartige Palmenwald schaffen eine exotische Atmosphäre. Der Legende nach entstand der Palmenhain dadurch, dass Piraten, die an den Strand ankamen, die Kerne der gegessenen Datteln wegwarfen, aus denen 5000 Palmen wuchsen. In der Nacht ist das Campen im Wald verboten. Seine Fläche, die 60 Hektar beträgt, wird von der Forstbehörde bewacht. Der Strand verfügt über Strandeinrichtungen und ist von der Europäischen Union mit der Blauen Flagge ausgezeichnet. Er ist ein tropischer…

Read More…

Die Gesichte dieses Landes fließt seit tausenden Jahren gleichzeitig mit der Geschichte seiner Einheimischen. Und obwohl die Zeit manchmal leere und unerforschte Punkte hinter sich lässt, hat die Zeit auf Sitias Erde seine Zeichen mit der letzten Einzelheit aufegeschrieben. Auf dem Stein, in den Schluchten und in den Höhlen. Weitere Informationen auf www.sitia-geopark.gr

Read More…

lich von Vathy trifft man auf den bekannten Strand von Matala. Eine Landzunge aus Bimsstein, die von Wellen, Winden und Meeressalz gezeichnet ist, die Dutzende von Felsenhöhlen und Einbuchtungen bildeten. Die Bucht wurde von den Minoern nach der Zerstörung von Komos als Hafen von Phaistos genutzt und als Hafen von Gortyna während der römischen Zeit, als Gortyna von den Römern zur Hauptstadt Kretas ernannt wurde.In den 60-70er Jahren wurde Matala zum Versammlungsort von jungen Menschen aus der ganzen Welt, die den revolutionären Bewegungen jener Zeit…

Read More…

Das archäologische Museum Heraklion ist eins der größten und bemerkenswertesten Museen in Griechenland und eins der bedeutendsten in Europa. Seine Exponate umfassen repräsentative Proben aus allen Epochen der kretischen Vorgeschichte und Geschichte, die ungefähr 5500 Jahre abdecken, nämlich von der Jungsteinzeit bis zur Römerzeit. Mittelpunkt der Sammlungen stellen die einzigartigen Meisterwerke der minoischen Kunst dar, die man in seiner ganzen Entwicklung bewundern kann. Die Sammlung mit den minoischen Altertümern ist die bedeutendste in der Welt und das Museum wird zu Recht als das herausragendste Museum…

Read More…

Das wichtigste Zentrum der minoischen Zivilisation, Knossos, wächst auf dem Hügel Kefala zwischen Olivenhaine, Weinberge und Zypressen und liegt 5 km südöstlich von Heraklion. In der Nähe von Knossos fließt der Fluss Kairatos (heute wird er Katsampas genannt).  Nach der Tradition war Knossos der Sitz von König Minos und die Hauptstadt seines Staates.  Mit dem Gebiet des Palastes von Knossos sind die spannende Legenden des Labyrinths mit dem Minotaurus und des Dädalus und Ikarus verbunden. Homer erwähnt Knossos, den Palast und Minos (in der Liste…

Read More…

Phaistos ist auf einem kleinen Hügel (etwa 100 m über Meereshöhe) erbaut, südlich des Flusses Geropotamos, der in der Antike unter dem Namen Lithaios bekannt war, und beherrscht das Tal von Kato Messara, das von majestätischen Bergen umgeben ist (Psiloritis, Asterousia, Lasithiotika). Im Süden erstreckt sich das Libysche Meer. Lithaios, der den Hügel von Phaistos im Osten und Norden umgibt, war die Quelle zur Wasserversorgung der Stadt. Das milde und warme Klima der Gegend machte das Leben für die Einwohner bequem und angenehm.  Phaistos zählte…

Read More…
You can also use the map to navigate. Click on any sight!
TOP